WILLKOMMEN
Exzellente Qualität in der Rehabilitation

Liebe Gäste der Augusta Klinik,

wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage und möchten Ihnen hier Antworten auf einige häufig gestellte Fragen geben, um Ihnen die Orientierung in unserem Haus zu erleichtern.

Frage: Was muss ich zur Behandlung mitbringen?

Antwort: Nach Anmeldung durch den sozialen Dienst des Krankenhauses oder durch Ihre Krankenkasse erhalten Sie von uns ein Anschreiben, in dem alles steht, an was Sie denken sollten mitzubringen. Auch unsre privat angemeldeten Gäste erhalten ihr persönliches Anschreiben.

Bitte bringen Sie Ihre Krankenkasse-Chipkarte, alle medizinischen Berichte sowie die Beipackzettel oder einen Abschnitt der Verpackung der Medikamente, die Sie aktuell einnehmen müssen, mit. Bademantel und ein größeres Handtuch für Ihre Anwendungen sind empfehlenswert. Duschhandtücher werden gestellt. Ein Fön kann an der Rezeption ausgeliehen werden.

Frage: An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu meinem Therapieplan habe?

Antwort: Ihren für Sie individuell erstellen Therapieplan bekommen Sie am Abend Ihrer Ankunft in unserem Haus von der Verwaltung oder vom Schwesterndienst. Den Therapieplan für die Folgewoche erhalten Sie Freitagsabends.

Bitte beachten Sie, dass Behandlungstermine im Zeitraum zwischen 08:30 - 17:30 Uhr vergeben werden. Die Behandlungen verteilen sich üblicherweise gleichmäßig über den gesamten Tag und Pausen oder Besuche beim Friseur oder bei der Fußpflege werden gezielt eingeplant. Für einen optimalen Verlauf der Reha sind Therapiepausen ein ebenso notwendiger Bestandteil wie jede einzelne Therapieeinheit. Eine Verkürzung der täglichen Rehadauer ist nur in Ausnahmefällen mit Absprache und Genehmigung des Arztes möglich.

Frage: Auf was muss ich besonders achten?

Antwort: Alle Kostenträger legen großen Wert auf Ihre Mitwirkungspflicht. Eine Rehabilitation kann ohne die Mitarbeit der Patienten nicht erfolgreich verlaufen. Dazu gehört als Erstes, dass Sie regelmäßig und pünktlich zu Ihren Anwendungen erscheinen.

Frage: Wer beantwortet mir medizinische Fragen?

Antwort: Es werden normalerweise drei Untersuchungen während Ihres Aufenthaltes stattfinden. Die Aufnahmeuntersuchung bei Ihrem Eintreffen in unserer Klinik, die Zwischenuntersuchung im Mittelfeld Ihres Aufenthaltes und die Abschlussuntersuchung, wenn Sie uns wieder verlassen.  Wenn Sie den behandelnden Arzt sonst dringend sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an den Medizinischen Pflegedienst, welcher oft bereits kompetente Auskunft geben kann oder Ihnen einen Termin bei dem Arzt vereinbart.

Frage: Gibt es Gemeinschaftsräume?

Antwort: Wir haben zwei Gemeinschaftsräume. Den "blauen Salon" finden Sie in Haus 1 neben der Rezeption. Weiterhin haben wir eine Cafeteria, welche sich vor der Arztabteilung in Haus 2 befindet. Hier können Sie kalte und warme Getränke an unseren Automaten ziehen. Beide Räume sind mit Fernseher ausgestattet.

Das hausinterne Programm für unsere Gäste wird einen Tag vorher am schwarzen Brett im Eingangsbereich (Wintergarten) ausgehängt und auf den Tischen verteilt. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich, es sei denn, es ist gesondert aufgeführt. Sie sind herzlich willkommen.

Zu den Gästeprogrammen überraschen Sie unsere Küchenfeen mit selbstgebackenen Plätzchen oder Kuchen.

Frage: Kann mein Besuch mitessen?

Antwort: Sehr gern können Ihre Besucher bei uns die Mahlzeiten mit einnehmen. Die Kosten hierfür erfragen Sie bitte bei der Verwaltung.

 

Für Ihre eigene Sicherheit noch ein paar Anregungen:

Zur Vermeidung von Unfällen bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

  • In der gesamten Einrichtung gilt ein Rauchverbot
  • Das Einnehmen von Speisen und Getränken ist zu Ihrer Sicherheit ausschließlich im Speisesaal, im blauen Salon und in der Cafeteria gestattet sowie natürlich auf Ihrem Zimmer. Hiervon ausgenommen sind nur erheblich gehbehinderte Patienten nach Rücksprache mit unseren Mitarbeitern. Es birgt nicht einzuschätzende Gefahren, wenn in den Fluren und sonstigen Klinikbereichen Gläser, Geschirr oder auch Flaschen und Nahrungsmittel vorhanden sind. Geschirr kann zerbrechen, Speisen und Getränke können verschüttet und somit kann der Boden ruschig werden.
  • Damit Sie sich ganz auf Ihre Gesundwerdung konzentrieren können, sollte Ihr Mobiltelefon während der Therapiezeiten ausgeschaltet bleiben.

Außerdem möchten wir auf folgende Punkte hinweisen:

Wir können keine Haftung für Garderobe und Wertgegenstände übernehmen. Sollten Sie trotz unseren Bemühungen einmal etwas zu beanstanden haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Verwaltungsprsonal. Wir sind offen für Ihre Kritik und stets bemüht, uns zu verbessern.

Wir freuen uns auf Sie uns wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in

Ihrer Augusta Klinik, mit viel Erfolg!